Weblogs

Deutschlandfunk berichtet über Till 2014 in Göttingen

Am Fr. 21.3.2014 hat der Deutschlandfunk im Bereich Campus und Karriere diesen Beitrag über den Till gesendet.

Druckfassung KC Informatik Sek I online

offenbar ist nach der Anhörfassung und der Landtagsfassung nun auch die Druckfassung des neuen Kerncurriculums Informatik Sek I online.

Memorandum 2014: "Kein Kind zurücklassen!" an Kultusministerin gesandt

Auf der Mitgliederversammlung auf dem Till in Göttingen wurde das Memorandum "Kein Kind zurücklassen!" verabschiedet und unterstützend unterschrieben. Es ist am gleichen Abend noch vorab per Mail an unsre Kultusministerin Heiligenstadt geschickt worden und am nächsten Tag mit den Originalunterschriften in die Post gegangen.
Wir haben beschlossen, hier ein Zeichen zu setzen, damit bei der ohnehin gerade einsetzenden Umgestaltung beim Weg zurück zu G9 Informaitk mehr Gewicht und endlich ein Pflichtfach erhält. Das gleiche fordern wir für alle Schulformen. Das Memorandum darf gern an andere Verbände und Institutionen oder Unternehmen weitergegeben werden. Wir würden uns freuen, wenn noch mehr Personen den Text mit ein paar unterstützenden Zeilen oder auch in umformulierter Form ebenfalls an die Kultusministerin schicken würden.

Lokale Workshopunterstützung für Informatiklehrer auch außerhalb des Tills

Auf der Mitgliederversammlung beim Till 2014 in Göttingen wurde beschlossen, dass wir mit den Mitgliederbeiträgen und Einnahmen aus dem Till auch kleinere lokale Workshops oder Vorträge unterstützen möchten. Wenn Sie also GI-ibnb-Mitglied sind und bei Ihnen vor Ort für die regionalen Informatiklehrer einen Vortrag oder einen Workshop organisieren möchten, aber die Finanzierung Schwierigkeiten macht, können Sie formlos per Mail an Ira Diethelm um die Übernahme der Kosten für den Referenten bitten. Geben Sie einfach an, wer für wen zu welchem Thema wohin eingeladen werden soll und wann das ca. stattfinden soll und natürlich, was es ungefähr kosten wird. Wir klären dann die Einzelheiten im direkten Austausch.
Damit Informatikunterricht noch mehr Freude bereitet, auch wenn nicht gerade der Till ist.

Situation des Schulfachs Informatik und Memorandum in der ZEIT

Am 19.2.2009 erschien in der ZEIT der Artikel "Ein bisschen Word". Er gibt einen Überblick zur Situation des Schulfachs Informatik und fordert einen "Neustart".

Memorandum für mehr Informatikunterricht in Niedersachsen erzeugt viel Presseresonanz

Anfang Dezember haben Harald Richter (TU Clausthal), Werner Struckmann (TU Braunschweig) und ich ein Memorandum (siehe Anlage) zur Lage des Informatikunterrichts in Niedersachsen verfasst. Viele namhafte Personen aus Wissenschaft und Wirtschaft haben es dankenswerter Weise unterstützt. Zusammen mit ihren Unterschriften haben wir es an Herrn Ministerpräsident Wulff versandt.

Die Presseerklärung, die Herr Richter am 14. Januar herausgab, erzeugte eine bundesweite Presseresonanz, über die wir uns sehr freuen.

Hier die bisher bekannten Artikel:

heise online 14.01.09 ,
juraforum 15.01.09,
uniprotokolle 14.01.09,

Im Anhang:
Hannoversche Allgemeine Zeitung 15.01.09,
Braunschweiger Zeitung 16.01.09,
Meppener Tagespost 15.01.09,
Landeszeitung 15.01.09.
Campus-Teil der Goslarschen Zeitung vom 14.01.09
Leserbrief in der Braunschweiger Zeitung vom 24.01.09

Ich hoffe, es geht noch weiter. ....

Ira Diethelm

 

Unterstützung durch das bib-Hannover

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

ich freue mich Ihnen heute das Unterstützungspaket des bib Hannover zuzusenden. In den vergangenen Monaten haben wir (GI-nill Vorstand) und das bib zusammen überlegt, wie der Informatikunterricht durch Aktionen des bib gestärkt werden kann. Das Ergebnis finden Sie in der beigefügten Datei. Darin enthalten sind verschiedenste Angebote von einer Teilnahme an Berufsinformationsabenden bei Ihnen in der Schule oder Unterstütung der Schülerzeitung bis hin zur Durchführung einer Unterrichssequenz im bib vor Ort in Hannover.

Das bib international college ist eine private, staatlich anerkannte Aus- und Weiterbildungsinstitution auf dem Gebiet der angewandten Informatik, die Ihnen und Ihren Schülern die Möglichkeit eröffnet neben dem Informatikstudium an der Uni oder der Ausbildung zum Fachinformatiker viele weitere Berufsperspektiven im Bereich der Informatik kennenzulernen und ggf. einzuschlagen.

Ich persönlich finde diese Initiative prima, weil Sie hier die Möglichkeit erhalten, mit Ihrem Kurs die Schulmauern zu verlassen, und den Horizont Ihrer Schüler erweitern können. Aber lesen Sie die beigefügte Information selbst und bereichern Sie damit Ihren Unterricht.

Über Rückmeldungen, in welcher Form jemand von Ihnen dieses Angebot wahrgenommen hat und wie der Eindruck davon war, würde ich mich sehr freuen. Ebenfalls freuen würde ich mich über Hinweise, was die GI-nill außerdem tun kann, um Ihren oder den Informatikunterricht in Niedersachsen auszubauen.

viele Grüße,

Ira Diethelm
Sprecherin der GI-nill

 

Standards für den Informatikunterricht

Hallo liebe Mitstreiter,

die Standards wurden neulich mit der neuesten LogIn verschickt und sind
hier nun auch online zu finden:
http://gi.informatikstandards.de/

Inhalt abgleichen